Position vom 29. April 2016

Industrielle Basis bröckelt

Ein Kommentar von Dr. Volker Schmidt, Hauptgeschäftsführer des ADK

Die Industrie wird zu Recht immer wieder als das Rückgrat der Wirtschaft bezeichnet. Doch für unsere Betriebe scheint der Standort Deutschland nicht mehr erste Wahl. Wir spüren in unserer Industrie  Alarmzeichen. Nach wie vor kommen die Investitionen nicht voran.

Das Institut der deutschen Wirtschaft Köln (IW) hat ermittelt: Wachstum finde fast ausschließlich im Ausland statt. Es findet ein schleichende De-Industriealisierung des Standorts statt. Ein entscheidender Grund sind die hohen Arbeitskosten. Diese Entwicklung macht uns große Sorgen. Die Psychologie ist in großen Teilen unserer Industrie angeknackst. Unsicherheit und eine gehörige Portion Skepsis bestimmen das Konjunkturklima auch in der Kautschuk-Industrie. Unternehmen, die die Zukunftsperspektiven allerdings eher pessimistisch sehen, halten sich mit Investitionen zurück.

Für die aktuelle Tarifrunde kann das nur bedeuten: Wir dürfen vor dieser Entwicklung nicht die Augen verschließen. Unser Standort bröckelt. Es ist Zeit, zu handeln: Wir dürfen nicht noch teurer werden.

 

Dr. Volker Schmidt

Ansprechpartner

 
Kommunikation
Leiter Print, PR und Events,
Leiter Hildesheim

Werner Fricke

Tel: 05 11 / 85 05 - 293

Fax: 05 11 / 85 05 - 291

Kommunikation
Leiter Print, PR und Events,
Leiter Hildesheim

Werner Fricke
Tel: 05 11 / 85 05 - 293
Fax: 05 11 / 85 05 - 291